7heinzelmaennchen.de Notdienst Sanitär Heizung Heizöl Elektro

Notdienst 02645 972737 0171 5135072 Notdienst

<-----
Jetzt aktuell:
Heizungsnotdienst -

Heizung Notdienst

Heizölnotdienst -

Heizöl Notdienst

 

 

Wir sind da, wo Sie uns brauchen

 

 

 

 

oder Direktsuche:

Heizungsnotdienst
Heizölnotdienst
 
   







6.00 - 18.00 Uhr: +49 (0)2645 972737 // 18.00 - 6.00 Uhr: +49 (0)171 5135072

Zum normalen Orts-, bzw. Mobilfunktarif (D1) - gerne rufen wir Sie auch zurück!

Aktuell

17. Dezember 2014

Heizölpreise weiterhin im freien Fall. Heute lag der Preis teilweile bei 56 Cent pro Liter (bei 3.000L Abnahme). Die politischen Gründe hierfür können Sie überall nachlesen. Wir freuen uns mit Ihnen über die niedrigen Preise und wünschen Ihnen viel Spass beim Spekulieren - aber spekulieren Sie nicht zu lang, sonst droht der Öltank leer zu sein, bevor das so günstig erworbene Heizöl kommt. Denn Dank der hohen Nachfrage sind die Lieferfristen momentan lang. Im Minimum 2 Wochen, manchenorts 4 Wochen. Wenn es doch passiert ist, können Sie auf unseren günstigen Heizölnotdienst zurückgreifen.

01. Dezember 2014

Adventszeit - Kerzenzeit die uns wieder zur äussersten Vorsicht anmahnt. Vorsicht vor spielenden Kindern, wedelnden Hunden und herumschleichenden Katzen. Schnell ist eine Kerze umgestossen und noch viel schneller brennt es. Niemals brennende Kerzen in einem Raum lassen, den man verlässt, ist eine alte Mahnung, die kaum noch einer hören mag und doch der wichtigste Gedanke rund um die Weihnachtskerzen.

Zusätzlich verfügen wir hoffentlich alle über Rauchmelder. Rauchmelder retten Leben - denn sie warnen, bevor es lebensgefährlich wird

Wie wichtig ein Rauchmelder sein kann, beweist die Statistik: Jährlich brechen in Deutschland nahezu 200.000 Brände aus. Häufig sind auch technische Defekte Brandauslöser, die insbesondere in Privathaushalten zu einer tödlichen Falle werden können. Gefährlicher als das Feuer selbst ist dabei die Rauchentwicklung.

In fast allen Bundesländern sind Rauchmelder bereits gesetzlich vorgeschrieben oder eine gesetzliche Verpflichtung steht unmittelbar bevor.

Fragen Sie uns, fragen Sie unsere Elektriker, falls Sie noch nicht über Rauchmelder verfügen. Gerne helfen wir Ihnen weiter.

15. November 2014

Holzpellets weiterhin ungewöhnlich günstig. Dass sie im Spätherbst nahezu so günstig sind wie im Sommer, ist allerdings ungewöhnlich“, erklärt Martin Bentele, Geschäftsführer des DEPV in Berlin. Pellets halten angesichts des milden Spätherbstwetters damit ihren üblichen Preisvorteil gegenüber Heizöl, der weiterhin bei rd. 30 Prozent liegt.

Wer jetzt sein Lager für den Winter mit Pellets auffüllt, sollte laut Empfehlung des DEPV auf ENplus-zertifizierte Ware zurückgreifen. Dabei sollte darauf geachtet werden, dass die Ware auf dem Lieferschein oder der Sackware mit einer ID-Nummer von ENplus gekennzeichnet ist. Leider werben einige Pellethändler mit dem Qualitätssiegel, obwohl sie die erforderlichen Kontrollen und Schulungen gar nicht durchlaufen haben. Alle ENplus-Händler und deren ID-Nummern finden Verbraucher unter www.enplus-pellets.de.

01. Oktober 2014

Heizungswartung zum Winter. Gerade im Winter spielen Zuverlässigkeit und Effizienz bei der Heiztechnik eine wichtige Rolle. Nur eine sorgfältig gewartete Heizung verspricht den Winter über zuverlässig zu arbeiten - genauso wie Ihr Auto.

Beim Heizungs-Check wird durch Ihren Fachmann ermittelt, ob Ihre Anlage wirtschaftlich arbeitet. Sie wird gereinigt und sorgfältig justiert. Er erkennt Einsparpotenziale und sieht, ob Ihre Heizung normgerecht funktioniert. Im Anschluss erhalten Sie einen Inspektionsbericht, welcher Ihnen eine vergleichbare Auskunft über die Energieeffizienz Ihrer Heizungsanlage gibt.

Beim Heizungs-Check werden nicht nur einzelne Systemkomponenten betrachtet, sondern die Gesamtheit des Heizsystems als Zusammenspiel aller Bestandteile. Nur so ist eine aussagekräftige und individuelle Beurteilung möglich und Sie erhalten speziell auf Ihre Heizung abgestimmte Verbesserungsoptionen an die Hand.

Fragen Sie uns und machen schnell einen Termin mit unseren Heizungsinstallateuren aus.

20. August 2014

Holzpellets sind im August weiterhin günstig. Wie der Deutsche Energieholz- und Pellet-Verband e.V. (DEPV) berichtet, kostet eine Tonne (t) Holzpellets im August durchschnittlich 246,53 EUR. Das sind 2,10 EUR weniger als im Vormonat und 10 Prozent weniger als im August 2013. Ein Kilogramm Holzpellets erhält man derzeit für 24,65 Cent, eine Kilowattstunde (kWh) Wärme aus Pellets für 4,93 Cent. Der Preisvorteil zu Heizöl liegt bei 36,6 Prozent. "Wer jetzt den Pelletvorrat für den Winter noch nicht aufgefüllt hat, sollte schnell seine Bestellung bei einem zertifizierten ENplus-Händler aufgeben", empfiehlt Martin Bentele, Geschäftsführer des DEPV. Holzpellets sind im Sommer in der Regel günstiger als im Winter. Das liegt an der guten Rohstoffversorgung der Pelletwerke, die zur Produktion überwiegend Nebenprodukten aus deutschen Sägewerken nutzen. Dadurch ist Deutschland Europameister bei der Pelletproduktion und auch bei der Logistik in Technik und Ausbildung der Fahrer führend. Pelletkunden profitieren so von einem klimafreundlichen Brennstoff aus heimischer Produktion, der qualitätsschonend von Fachleuten angeliefert wird. Eine Liste mit allen zertifizierten ENplus-Händlern gibt es auf der Internetseite www.enplus-pellets.de. Beim Preis für Holzpellets ergeben sich im August 2014 regional folgende Unterschiede: In Mitteldeutschland kosten Pellets bei 6 t Abnahmemenge 243,69 EUR/t. In Nord-/Ostdeutschland zahlen Pelletheizer durchschnittlich 244,98 EUR/t und im Süden der Republik 247,95 EUR/t. Größere Mengen (26 t) wurden im August 2014 zu folgenden Konditionen gehandelt: Nord/Ost: 230,46 EUR/t, Mitte: 228,82 EUR/t, Süd: 233,17 EUR/t (alle inkl. MwSt.) Quelle: Deutscher Energieholz- und Pellet-Verband e.V.

01. August 2014

Novelle des Erneuerbaren-Energien-Gesetzes (EEG) tritt heute in Kraft! Solarthermie lohnt weiterhin in jedem Fall! Viele Hausbesitzer sind verunsichert, ob sich eine Solaranlage überhaupt noch lohnt. Dabei wird eine Solaranlage zur Wärme- und Warmwasser-Gewinnung oft mit einer Anlage zur Gewinnung von Sonnenstrom verwechselt. Die Änderungen, durch die Novelle des EEG 2014, beziehen sich ausschließlich auf Stromerzeugung. Aber z.B. sind Photovoltaik-Anlagen mit einer Leistung bis 10 KW von Abgabe ausgenommen. Die sogenannte Bagatellgrenze für private Eigenversorger. Die Einschnitte, die derzeit durch die Medien gehen, beziehen sich aber nicht auf solare Wärmegewinnung. Diese ist weiterhin uneigeschränkt sinnvoll und ein echtes Plus für Ihr Gebäude. Hier erfahren Sie wissenswerte und korrekte Details: Alle Fragen zur neuen EEG

  • Unsere Elektriker und Heizungsbauer informieren Sie gerne! Senden Sie uns Ihre Fragen oder vereinbaren Sie einen Termin, wir leiten dies kostenlos an unsere Techniker weiter!
  • 14. Juli 2014

    Kohlenmonoxid - Gefahr im Haushalt durch Heizungen, Gasthermen, Gasherde und das Grillen! In jedem Jahr sterben ca. 400 Menschen in Deutschland an Kohlenmonoxid, durch die sogenannte Rauchgasvergiftung. Wenige Minuten genügen, um bei einer hohen Konzentration von Kohlenmonoxid dem Erstickungstod zu erliegen. Oft verliert man dabei bereits nach zwei bis drei Atemzügen das Bewusstsein. So etwas darf einfach nicht sein! Ursache sind immer wieder unsaubere Verbrennung oder andere Defekte unregelmäßig gewarteter Heizungen (auch Ölheizung, Kohleofen, Holzheizung!) und Gasthermen, sowie nicht ausreichende Lüftung. Beispiele hierfür sind das Aufstellen eines Grills in einem geschlossenen Gebäude, das Laufenlassen eines Autos in einer Garage oder eben schlecht gewartete Heizungen aller Verbrennungsarten!

    Schützen sie sich und Ihre Famile, so gut es geht:
  • Alle Gasheizungen, Raumheizgeräte, Kamine und Öfen (Öl, Gas und Holz) sollten unbedingt jährlich von einem Fachmann geprüft und gewartet werden!
  • Lassen Sie auch Ihren Schornstein und Ihre Rauchrohre regelmäßig von einem Fachmann untersuchen
  • Verwenden Sie keinen Gasbackofen zum Heizen des Hauses
  • Grillen Sie niemals in geschlossenen Räumen (ein Raum gilt auch dann als geschlossen, wenn eine Seite offen ist) - besondere Vorsicht bitte auch bei engen Balkonen!
  • Lassen Sie niemals das Auto in geschlossenen Räumen laufen, auch nicht kurzzeitig!
  • Sorgen Sie immer für eine ausreichende Lüftung - auch der Heizungsräume
  • Unsere Heizungsbauer informieren Sie gerne! Senden Sie uns Ihre Fragen oder vereinbaren Sie einen Termin, wir leiten dies kostenlos an unsere Techniker weiter!
  • 01. Juli 2014

    Ab 2015 werden die Anforderungen an eine Pelletheizung noch strenger und die jährlich vorgeschriebenen Messungen teurer! Wer noch bis 31.12.2014 auf eine Pelletheizung umstellt, senkt nicht nur schneller seine Heizkosten. Zusätzlich entfällt bei diesen Neuanlagen über die gesamte Betriebsdauer der Heizung die teurere Messung im Heizungsraum. Diese ist für Anlagen, die ab 01.01.2015 installiert werden, nach 2. Stufe der 1. BImSchV Pflicht. Wer mit Holz heizt, muss heute in Deutschland strengen Anforderungen an die Luftreinhaltung nachkommen. Diese werden von der Verordnung über kleine und mittlere Feuerungsanlagen (1. BImSchV) geregelt. Im März 2010 ist die aktuelle Fassung mit ihrer 1. Stufe in Kraft getreten. Für Pelletheizungen heißt das, dass seitdem in Betrieb genommene Anlagen bei einer vor Ort vom Schornsteinfeger vorgenommenen Messung einen Grenzwert von 60 Milligramm (mg) Feinstaub einhalten müssen. Am 01.01.2015 verschärft sich dieser Wert auf 20 mg. Noch in diesem Jahr in Betrieb genommene Heizungen werden während der gesamten Betriebszeit der Anlage nach den Vorgaben der 1. Stufe gemessen. D.h. die einfache Messung ist nur noch bis 2014 gültig. Der Deutsche Energieholz- und Pellet-Verband e.V. (DEPV) rät Verbrauchern, die einen Heizungstausch planen, diesen noch in diesem Jahr zu realisieren. DEPV-Geschäftsführer Martin Bentele sagt: "Die Pelletbranche unterstützt die Bemühungen, Biomasseheizungen in ihrem Emissionsverhalten zu verbessern und hat hierzu in den vergangenen Jahren selbst viel beigetragen. Auch wenn aktuelle Pelletheizungen bereits den strengeren Ansprüchen im kommenden Jahr gerecht werden, raten wir Interessenten, ihre neue Heizung noch 2014 installieren zu lassen: Bei Anlagen, die ab 01.01.2015 eingebaut werden, müssen die Schornsteinfeger nämlich eine aufwändigere und damit auch teurere Feinstaubmessung vornehmen. Für den Heizungstausch sprechen aus Sicht des DEPV noch weitere Gründe: Neben den stabilen Förderbedingungen durch das Marktanreizprogramm (MAP), bei dem der Austausch einer alten fossilenHeizung durch eine neue Pelletheizung mit mindestens 2.400 EUR bezuschusst wird, kommen Pelletheizer auch in den Genuss des langjährigen Preisvorteils von Pellets gegenüber Öl, der im zehnjährigen Mittel rd. 25 Prozent betrug. Im Juli 2014 sind Pellets sogar 35% günstiger als Heizöl. Dadurch wird der Heizungstausch hin zu einer Pelletfeuerung zu einer wirtschaftlichen Maßnahme, die sich deutlich innerhalb der Anlagenbetriebszeit rentiert. Das gegenwärtig niedrige Zinsniveau spricht ohnehin dafür, die alte Heizung durch eine umweltfreundliche High-tech-Anlage wie z.B. einen Pelletkessel zu ersetzen.

  • Unsere Heizungsbauer informieren Sie gerne! Senden Sie uns Ihre Fragen oder vereinbaren Sie einen Termin, wir leiten dies kostenlos an unsere Techniker weiter!
  • 15. Juni 2014

    2015 wird es Ernst! Bis spätestens 31.12.2015 ist für Neubauten und bei Immobilien, die vor 1996 errichtet wurden eine Dichtheitsprüfung der Abwasser- bzw. Mischwasserleitungen durchzuführen! Dies betrifft alle Hausbersitzer - auch für Abwasserkanäle und Schächte auf privaten Grundstücken. Gemäß deutschem Bauordnungsrecht und §W18 des Wasserhaushaltsgesetzes (WHG) sind alle Abwasseranlagen nach den allgemein anerkannten Regeln der Technik zu errichten und zu betreiben. Durch rechtzeitige Planung lassen sich erhebliche Kosten für Sie als Eigentümer einsparen. Gerade Eigentümer von mehreren Objekten wie Haus- und Immobilienverwaltungen können jetzt noch optimal budgetieren und werden später nicht von einer Kostenlawine "überrollt".

  • Fragen Sie andere Hauseigentümer in Ihrer Nachbarschaft, wann diese die Umsetzung der Vorschriften einplanen, im Verbund lassen sich Sonderkonditionen bzw. Mengennachlässe realisieren
  • Sie planen gerade die Umgestaltung Ihrer Außenanlagen? Oder werden gerade Reparaturen und Renovierungen notwendig? Dann ist jetzt der richtige Zeitpunkt, auch den Zustand Ihrer Rohrleitungen zu überprüfen.
  • Ihre Entwässerungsanlage funktioniert nicht einwandfrei und es kam bereits häufiger zu Verstopfungen? Dann wird es Zeit, die Ursache dafür zu finden und dauerhaft Abhilfe zu schaffen.
  • Last but not least: Mit gültigem Dichtheitszertifikat Ihrer Entwässerungsanlage erhöht sich auch der Wert Ihrer Grundstücke.
  • Im Schadensfall erhalten Sie von uns eine Sanierungskonzept. Die Sanierung der Leitungen erfolgt oft grabenlos, das heißt ohne lästige Erd- und Tiefbauarbeiten und ohne Lärm- und Umweltbeeinträchtigungen. Unsere Rohrreiniger - Kanalbauer informieren Sie gerne! Senden Sie uns Ihre Fragen oder vereinbaren Sie einen Termin, wir leiten dies kostenlos an unsere Techniker weiter!
  • 01. Juni 2014

    Ratten - Alarm in Schleswig-Holstein, insbesondere in der Kieler Gegend! Durch die Wärme, Picknickreste und vor allem auch Gelbe Säcke fühlen sich Ratten im Moment stark angezogen. Sie kommen bis an bewohnte Häuser heran und flüchten dann gerne in deren Kühle.

  • Unsere Schädlingsbekämpfer helfen Ihnen gerne! Rufen Sie uns an und wir entsenden Ihnen schnellstmöglichst einen Schädlingsbekämpfer, bevor sich die Tiere bei Ihnen vermehren!
  • 20. Mai 2014

    Wespen - Alarm... Schon sehr früh in diesem Jahr und bedingt durch die Wärme, bauen die Wespen bereits sehr grosse Nester. Wenn Sie sich belästigt fühlen, versuchen Sie bitte NICHT, selbst etwas in die Nester zu sprühen. Die Tiere können sehr aggressiv werden und stechen schnell zu!

  • Unsere Schädlingsbekämpfer helfen Ihnen meist noch am selben Tag! Rufen Sie uns an und wir entsenden Ihnen im Wespennotdienst einen Schädlingsbekämpfer, bevor Ihr Wespennest fussballgrösse erreicht!



  • Notdienst 02645 972737 0171 5135072

    Notdienst 365 Tage - 7 Tage - 24 Stunden <-----
    Jetzt aktuell: Heizungsnotdienst - Heizölnotdienst - Wartungsvertrag - Tankreinigung

    Heizungsnotdienst

    Wir sind da, wo Sie uns brauchen

     

     

     

     



    7heinzelmaennchen.de Notdienst Sanitär Heizung Heizöl Elektro


    Berlin, Hamburg, München, Köln, Frankfurt am Main, Stuttgart, Düsseldorf, Dortmund, Essen, Bremen, Dresden, Leipzig, Hannover, Nürnberg, Duisburg, Bochum, Wuppertal, Bielefeld, Bonn, Münster, Karlsruhe, Mannheim, Augsburg, Wiesbaden, Gelsenkirchen, Mönchengladbach, Braunschweig, Chemnitz, Aachen, Kiel, Halle (Saale), Magdeburg, Krefeld, Freiburg im Breisgau, Lübeck, Oberhausen, Erfurt, Rostock, Mainz, Kassel, Hagen, Saarbrücken, Hamm, Mülheim an der Ruhr, Ludwigshafen am Rhein, Leverkusen, Potsdam, Oldenburg, Osnabrück, Solingen, Herne, Neuss, Heidelberg, Darmstadt, Paderborn, Regensburg, Ingolstadt, Würzburg, Wolfsburg, Fürth, Ulm, Heilbronn, Offenbach am Main, Göttingen, Bottrop, Pforzheim, Recklinghausen, Reutlingen, Koblenz, Remscheid, Bergisch Gladbach, Bremerhaven, Jena, Trier, Erlangen, Moers